VEHI

Geschichte

Geschichtlicher Hintergrund

Die Besorgnis um den scheinbar unabwendbaren Verlust der alten Wasserrad-Sagi in der Stockrüti, Bäretswil, führte am 25. Oktober 1979 zur Gründung des Vereins zur Erhaltung alter Handwerks- und Industrieanlagen, VEHI. Der Zweckartikel in den Statuten stellt diesen Anlass in einen grösseren Zusammenhang. Er lautet: "Der Verein bezweckt die Erhaltung von ausgewählten, alten gewerblichen und industriellen Geräten und Betriebsanlagen mit ihren Traditionen im Zürcher Oberland und angrenzenden Gebieten."

Durch Eigeninitiative, Koordination und Information wollen wir ein Stück Kulturgeschichte des Zürcher Oberlandes lebendig und als "natürlich gewachsenes Freilichtmuseum" in seinen wichtigsten Teilen erhalten.

Mit der Schaffung und dem Unterhalt des Industriepfades Zürcher Oberland erreichte der Verein die Umsetzung eines wichtigen Zieles. Mit der Erweiterung des Tätigkeitsfeldes entwickelte er sich zur Dachorganisation der angeschlossenen Arbeitsgruppen und Vereine, die dem Vereinszweck dienen.

Mitglied oder Gönner werden

Privatpersonen, Firmen und Organisationen, welche unsere Aktivitäten unterstützen möchten, können dies durch finanzielle Unterstützung als Gönner tun.

Einzelpersonen können sich um die Mitwirkung in einer angeschlossenen Organisation bewerben.

Hier können Sie sich anmelden.

Angeschlossene Organisationen

Sagi Stockrüti:    Daniel Flückiger
8344 Bäretswil
Museum Neuthal Textil- und Industriekultur    Reinhard Furrer
8625 Gossau
Freddihaus Undalen:    Gemeindeverwaltung
8494 Bauma
Drechslerei Kleintal:    Urs Birrer
8497 Fischenthal
Alte Windenmacherei Wila:    Fritz Wüthrich
8488 Turbenthal
Industriepfad Zürcher Oberland:   Claudia Fischer
8620 Wetzikon